Hatsumoude – der erste Schrein- oder Tempelbesuch-

Am Jahresanfang besuchen viele Japaner einen Tempel oder einen Schrein, um für ihre Gesundheit oder ihr Glück für das neue Jahr zu beten. Einen Schrein- oder Tempelbesuch in dieser Art nennt man „Hatumoude“ (der erste Besuch).

Tipps für einen Schreinbesuch:

  1. Wenn man unter einem Torii-Tor durchgeht, soll man den Kopf leicht beugen. Nach dem Torii-Tor beginnt der heilige Bereich.
  2. Hinter dem Torii-Tor soll man am Wegrand gehen. Die Mitte des Wegs ist nur dem Gott vorbehalten.
  3. Vor einem Schrein-Gebäude, bei einem Brunnen zur rituellen Reinigung (Mitarashi), soll man die Hände waschen und den Mund spülen, um sich auf den Gottbesuch vorzubereiten.
  4. Man läutet eine Glocke, um den Gott auf sich aufmerksam zu machen, und wirft ein paar Münzen in einen Spenden-Kasten.
  5. Man soll sich zweimal verbeugen, zweimal in die Hände klatschen und beten.
  6. Nach dem Gebet soll man sich noch einmal verbeugen.

Tipps für einen Tempelbesuch:

  1. Man soll den Kopf leicht beugen, bevor man die Tempelanlage betritt.
  2. Vor einem Hauptgebäude, bei einem Mitarashi soll man die Hände und den Mund spülen, genauso wie bei einem Schreinbesuch.
  3. Man zündet Räucherstäbchen an. (Diesen Prozess lässt man aber meistens aus.)
  4. Man wirft eine kleine Spende in einen Holzkasten und legt die Handflächen in Brusthöhe aneinander, dann betet man.
  5. Nach dem Gebet soll man sich noch einmal verbeugen, dabei klatscht man nicht in die Hände.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s